Ramen essen in Köln – hier bekommt ihr die leckere Nudelsuppe aus Japan

Wo kann ich in Köln Ramen essen? Wir zeigen euch die leckersten Restaurants, in denen ihr die japanische Nudelsuppe essen könnt.

Wo gibt es in Köln leckere Ramen? Genau diese Frage haben wir von euch in letzter Zeit einige Male
gehört und heute wollen wir diese für alle Ramen – Liebhaber in Köln beantworten.

Für alle die nicht wissen, was Ramen überhaupt ist: Ramen ist eine Art Nudelsuppe aus Japan. Diese gibt es mit verschiedensten Zutaten, ein aufgeschnittenes Ei in der Suppe ist nicht unüblich. In Japan ist Ramen ein sehr beliebtes Gericht und gehört hier in die Kategorie „Fast Food“.  In Japan gibt es geschätzt 200.000 Ramen Hotspots, allein in Tokio sind es schon über 5000.

So viel Ramen hat Köln nicht zu bieten. Die Ramen – Hotspots hier sind ein wenig versteckt und es braucht ein wenig Recherche, bis man die perfekte Ramen gefunden hat. Trotzdem haben wir ein paar wenige Hotspots für euch gefunden und möchten diese gerne mit euch teilen.

Wo gibt es in Köln Ramen? Die besten Hot-Spots für alle Fans der japanischen Esskultur

Daikan Izakaya Bar
Eine Izakaya wird in Japan eine Kneipe bzw. eine Bar betitelt. Übersetzt bedeutet es soviel wie „Sake Laden zum Sitzen“. Neben verschiedensten Getränken gibt es in einer Izakaya immer auch einen Koch, der Speisen zubereitet. Auch wenn die Intention ein Restaurant zu besuchen hierzulande immer dem Erlebnis Essen gilt, kann man am Gedanken der japanischen Trinkkultur Gefallen finden. So gibt es auch im Daikan eine Auswahl an verschiedensten kleinen Speisen, die man sich zum japanischem Asahi Bier bestellen kann.
Auch die beliebte Ramen Nudelsuppe steht hier auf der Karte. Es gibt sie in fünf verschiedenen Varianten, wovon eine rein vegetarisch ist und mit Gemüsebrühe hergestellt wird. Normalerweise wird Ramen auf Hühnerbrühenbasis hergestellt. Dein Ramen kann mit verschiedenen Toppings verfeinert werden: Spinat, Ajitama Ei, Nudeln, Spicy Chicken, Teriyaki Huhn, Gemüsetempura oder einem Meeresfrüchtetempura.

Das Daikan selbst ist relativ gut besucht und vor allem zu Stoßzeiten empfiehlt sich eine Reservierung. Besonders schön sind die Plätze an der offenen Küche, in der du genau sehen kannst, wie dein Essen zubereitet wird.

NobikoWo kann ich in Köln Ramen essen? Wir zeigen euch die leckersten Restaurants, in denen ihr die japanische Nudelsuppe essen könnt.
Das Nobiko bezeichnet sich selbst als Nudelbar und ist ein japanisches veganes Restaurant in Köln Kalk. Im Nobiko werden alle Gerichte und dessen Zutaten selbst hergestellt. Auch die Udon Nudeln, die es außerhalb Japans selten frisch zu bekommen sind, werden dort von Hand produziert. Udon Nudeln sind dicker als die bekannten Nudeln, die Ramen ihren Namen gegeben haben.
Im Nobiko bekommt ihr eine große Auswahl an verschiedenen Nudelsuppen mit Udon Nudeln und hausgemachten Brühen. Vor allem für Vegetarier und Veganer der perfekte Spot, um die beliebte Nudelsuppe Japans zu essen.

Shokudo
Das Shokudo liegt direkt im Herzen Kölns auf der Zülpicher Straße und bietet neben Ramen auch Sushi, Dim Sum und sogar eine große Auswahl an Mochis an.
Auch die Auswahl der verschiedenen Ramen kann sich sehen lassen: Es gibt über 10 verschiedene Arten an Nudelsuppen, ihr könnt hier sogar zwischen Schwein-,  Rinder- oder vegetarischer Brühe wählen. Die Zutaten für die Brühe sind (natürlich) ohne Geschmacksverstärker und werden auf rein natürliche Weise von den Köchen des Shokudo hergestellt. Ramen gibts hier im übrigen auch zum Mitnehmen.

Akira
Das Akira ist bekannt für seine traditionelle japanische Küche. Neben klassischen Gerichten, die jeder kennt, gibt es hier auch die beliebten und in Japan bekannten Bento Boxen aufgeteilt mit verschiedenen Zutaten. Auch einige Nudelsuppen stehen auf der Speisekarte, auf der im übrigen zuerst alles auf japanisch gekennzeichnet ist. Hier gibt es sowohl Nudelsuppen mit Udon, den dickeren Nudeln, als auch Ramen, mit dünneren Nudeln. Diese gibts laut Speisekarte auch in einer veganen Variante.

Das Akira ist eher klein und gemütlich gehalten. Mit seiner Lage am Hildeboldplatz liegt es sehr zentral.

Ramen Bar Takezo
Die  Ramen Bar Takezo gab es bisher nur in Düsseldorf. Seit Anfang Dezember hat die Ramen-Bar sich auch in Köln niedergelassen und sie machen von nun an auch die Kölner mit der bekannten Nudelsuppe aus Japan glücklich. Wer von der Speisekarte leicht überfordert ist, kann nur ahnen wie es in Japan ungefähr sein wird. Hier gibt es Ramen soweit das Auge reicht: Über 15 verschiedene Ramen-Sorten stehen auf der Karte und der Schärfegrad ist frei wählbar.

Die Ramen Bar Takezo ist eher ein japanischer Imbiss und auch dementsprechend eingerichtet, was aber die Qualität der Ramen nicht mindert.

Comming soon:

Takumi
Auf unsere Frage nach guter Ramen bei Instagram, waren sich alle einig: In Düsseldorf. Denn in Düsseldorf macht das Takumi dort schon seit geraumer Zeit seine Ramenliebenden Gäste glücklich. Da wir Kölner aber nicht allzu gerne die gefährliche Grenze nach Düsseldorf überschreiten, können wir uns hoffentlich bald glücklich schätzen, ein eigenes Takumi in unserer Stadt zu haben. Und wenn wir dann nochmal fragen, wo es das beste Ramen gibt, ist Köln natürlich die einzig richtige Lösung.
Das Takumi wird am Hohenzollernring eröffnen und ist (bisher nur in Düsseldorf) für seine authentische Ramen bekannt und geliebt.

Das waren unsere Tipps für leckere Ramen in Köln. Haben wir ein Restaurant vergessen?

Eure Tipps und eigenen Erfahrungen könnt ihr gerne in den Kommentaren hinterlassen. Wir ergänzen diese Liste fortlaufend.


Teile diesen Pin gerne mit anderen:Wo kann ich in Köln Ramen essen? Wir zeigen euch die leckersten Restaurants, in denen ihr die japanische Nudelsuppe essen könnt.


Du liebst die asiatische Küche? Hier findest du weitere Restaurants, die wir bereits für euch getestet haben.

Schon gesehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.