Der große Weihnachtsmarktcheck in Köln – Glühwein, Essen, Stimmung, Geschenke. Wo ist für wen das richtige dabei?

Es ist endlich wieder soweit: Seit gut zwei Wochen haben sie alle eröffnet und seit dem vergeht quasi kein Tag, den ich nicht an irgendeinem Glühweinstand dieser Stadt verbringe.

Köln hat viele wunderschöne Weihnachtsmärkte, aber auch einige die mittlerweile so voll von „Touristen“ sind, dass es weder schön ist sich durch die Menge zu quetschen, als auch die angebotenen Sachen nur noch auf Massenabfertigung aus sind und weder individuell noch besonders originell sind. Aber wie war das nochmal?

„Weihnachtsmarkt ist Glühwein trinken, bis man Sachen aus Filz toll findet.“

Ich möchte euch mitnehmen auf die Weihnachtsmärkte der Stadt Köln und herausfinden, was jeden Weihnachtsmarkt so besonders macht.


img_1927Der „Ehrenfelder Weihnachtsmarkt findet dieses Jahr schon das 2. Mal statt. Hier kann man sich direkt heimisch fühlen, und das obwohl ich nicht aus Ehrenfeld komme: winzig klein, dafür sehr individuell und mit leckerstem Essen. So gibt es z.B. Raclette und Schweinebauch von Buns and Sons, Waffeln und süße Crepes vom Eisfeld und verschiedene, abgefahrene Wurstkombis von Superwurst.

Auch der (Bio)Glühwein ist mit 2,80 € noch angenehm kalkuliert. Schmeckt zwar süß, aber trotzdem noch viel angenehmer als so manch anderer Glühwein in Köln. Und ja, Glühweingeschmackstester werd ich wohl in diesem Leben nicht mehr. Hauptsache warm lautet hier die Devise. Den „Warmen Himmel“ solltet ihr aber unbedingt probieren!

Auch die einzelnen Stände (die im übrigen selbst gebaut sind!) laden zum Stöbern ein: img_1926

„ERNFLD – Veedelstreetwear“, Gewürze, individualisierbarer Schmuck, Turnbeutel und andere nette Sachen, denen man ansieht, dass sie nicht auf Massenabfertig aus sind und sich herausragend als Geschenkidee eignen.
In der Woche angenehm besucht, am Wochenende laut Standbesitzern schon sehr voll.
Das Publikum ist sehr angenehm: Einheimische und kleinere Gruppen von Kollegen, die nach der Arbeit noch etwas trinken wollen. Ehrenfeld, wir kommen wieder!

Ehrenfelder Weihnachtsmarkt

Mo-Fr: 16.00 – 22.00 Uhr
Sa/so: 14.00 – 22.00 Uhr


img_1974
Der etwas andere Weihnachtsmarkt: die Christmas Avenue, Ecke Schaafenstraße, überzeugt uns vor allem mit seinem Publikum. Denn egal ob schwul, lesbisch, hetero, jung oder alt: hier liegen sich gefühlt alle in den Armen, wenn (in unserem Fall) „Sophie Russel“ die ersten Takte auf der Bühne anstimmt. Jeden Abend findet ab 19.30 Uhr auf der Christmas Avenue ein Bühnenprogramm statt, dass sich sehen lassen kann.

Und auch die Auswahl an Speis – und Trank ist auf der Christmas Avenue, die jetzt zum 5. Mal statt findet, ausreichend und keineswegs üblich. Neben Fischbrötchen und gebrannten Mandeln gibt es nämlich noch verschiedene kleine Stände, die sich sehen lassen können:
Das Handbrot mit verschiedensten Füllungen, dass die meisten wahrscheinlich von Festivals wie Rock am Ring oder dem Hurricane ein Begriff sein dürfte, solltet ihr probieren. Und auch die Spaghetti geschwungen im Parmesanlaib waren eine willkommene Abwechslung.  Der Glühwein, rot und weiß, – der im übrigen nicht übertrieben süß ist – kostet hier 3 €, zudem gibt es noch eine größere Auswahl an warmen Getränken bzw. Cocktails.

Neben Peniswaffeln gibt es auch noch einen Stand, der in den letzten Wochen in den Schlagzeilen war und nun nur noch zensiert, ganz am Anfang der Christmas Avenue, vorzufinden ist. Was die einzelnen Motive darstellen sollen, kann man aber auch mit Zensierung ganz gut erkennen.
Shoppingmäßig kommen wir hier nicht so ganz auf unsere Kosten, aber man kann ja auch nicht alles haben. Dafür konnte uns die Christmas Avenue mit bester Stimmung, tollem Publikum und leckerem, individuellem Essen überzeugen.

Christmas Avenue

Mo. – Fr.: 12 – 22.00 Uhr
Sa. & So.: 12 – 23.00 Uhr


img_1960

Geht man zum Nikolausdorf auf den Rudolfplatz, kommen einem schon die ersten Touristen mit Nikolausmütze und leerer Glühweintasse entgegen. Und auch auf dem Weihnachtsmarkt selbst hat man das Gefühl, dass die Leute nur wegen dem Glühwein und IMG_1972.jpgder Geselligkeit hier sind. 3 ,- für roten & weißen Glühwein und sogar Bio-Glühwein für 50 ct Aufpreis. Süß und süffig. Auch Heidelbeerglühwein gibts hier aus den kitschigen Nikolausstiefeltassen mit kölschem Grundgesetz.
Für Vieltrinker, kalten-Glühwein-Hasser oder größere Gruppen gibt es auf dem Nikolausdorf die richtige Lösung: Glühwein in Thermoskannen für 15 € zzgl. Pfand – welch eine herrliche Erfindung!
IMG_1964.jpgEssentechnisch gibt es hier alles, was das Weihnachtsmarktherz höher schlägen lässt:
Von Bratwurst, über Zimtschnecken & Churros bis hin zu Grünkohl.
Das Nikolausdorf kann bei uns vor allem mit seiner Gemütlichkeit punkten. Kleine Häuser stellen die Buden dar und sorgen somit dafür, dass das Nikolausdorf seinem Namen gerecht wird. Im Haus vom Nikolaus sind Kinder, Kindergärten und Schulklassen eingeladen sich kreativ zu betätigen.
Gerade bei Dunkelheit bekommt der Weihnachtsmarkt mit seinen ganzen Lichtern unter dem Hahnentor eine ganz eigene, besondere Atmosphäre.

Nikolausdorf

So.– Do.: 11.00 – 21.00 Uhr
Fr.: 11.00 – 22.00 Uhr
Sa.: 10.00 – 22.00 Uhr


img_2306Der Stadtgarten Weihnachtsmarkt ist bei den Einheimischen schon lange kein Geheimtipp mehr. Man merkt aber jetzt: bei Ortsfremden hat sich dieser Weihnachtsmarkt nun auch herum gesprochen. Auch wenn es mittlerweile jeden Abend schon so voll ist, dass man sich vor allem im Eingangsbereich quetscht, ist ein Besuch auch für Einheimische  weiterhin lohnenswert.
Die langen Schlangen vor den Glühweinständen kommen schneller vorwärts, als man denkt. Was auch dem nichtvorhandenem Tassenpfand geschuldet ist! Der (Bio!)Glühwein für 3,10 € schmeckt lecker, mit starker Anisnote im Abgang. Wir sind hier vor allem gerne Freitags, wenn „Drunken Sinatra“ auf der Bühne seine Liedchen trällert.
img_2309Kulinarisch hat der Weihnachts-markt am Stadtgarten schon seit einigen Jahren vieles zu bieten. So gibt es hier leckeres Raclette, dass man schon bis zur Straße riechen kann, Zimtschnecken mit abgefahrenen Soßen (Salzkaramell, hmmmm!) und die üblichen Verdächtigen: Flammkuchen, Crepe, Reibekuchen, aber in lecker.
Und da die Aussteller in regelmässigen Abständen durchwechseln, kann man hier auch fast jede Woche neue Dinge entdecken. Von Gewürzen, Käse, Genähtem, Gestricktem, Papeterie, Leuchten, etc. ist hier alles zu finden und die ein oder andere Geschenkidee garantiert. Vor allem nach hinten durchgehen lohnt sich, Platz noch und nöcher und auch die Glühweinbuden erscheinen uns hier leerer.

Weihnachtsmarkt Stadtgarten

Mo. – Fr.: 16:00 bis 21:30 Uhr
Sa. & So.: 12:00 bis 21:30 Uhr


img_2449Der Hafen Weihnachtsmarkt am Schokoladenmuseum überzeugt uns mit seinem maritimen Charme. Neben einem großen Schiff auf dem man Glühwein und Astrabier (😜) kaufen kann, wird hier auch kulinarisch viel Wert auf „maritimes“ Essen gelegt. Wo sonst auf dem Weihnachtsmarkt der Fischstand neben Bratwurst und Grünkohl immer am unbeliebtestem ist, passt es hier einfach zum Ambiente und so kann man im maritimen Flair Muscheln, Flammlachs, Austern und verschiedene Fischsorten speisen. Auch andere Dinge wie Champignons, Grünkohl und Handbrot können hier gespeist werden. img_2445
Glühwein gibt es hier für unschlagbare 2,50 € in schönen maritimen Tassen. Das warme „Glühbier“, eine Mischung aus Bier – Apfel – Zimt schmeckt umso besser, desto mehr es sich abkühlt.
Auch wenn so mancher Touristenbus hier anhält und die grüne Bimmelbahn hier auch
einen Stopp anfährt, verläuft es sich relativ gut und man kann entspannt durch die Gassen direkt am Schokoladenmuseum schlendern. Geschenketechnisch gibt es hier eine vielfältige Auswahl, wir haben uns aber erstmal mit Salami und Bergkäse eingedeckt.
Auch ein Blick hinter den Weihnachtsmarkt wird mit schönster Rheinkulisse belohnt.

Hafen Weihnachtsmarkt 

So. – Do.: 11 – 21.00 Uhr
Fr. & Sa.: 11 – 22.00 Uhr


Wir wünschen euch noch ein paar schöne Stunden auf den Weihnachtsmärkten in Köln, bevor diese am 23.12. schließen.
Der Weihnachtsmarkt auf dem Heumarkt hat im übrigen länger geöffnet.

Welchen Weihnachtsmarkt findet ihr in Köln Besonders? Und wo schmeckt euch der Glühwein am Besten? 😉 Welchen Weihnachtsmarkt müssen wir unbedingt noch besuchen?

img_1965

MerkenMerken

Schon gesehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.