Kochkurs in Köln: Tapas kochen und Cava trinken- Tapaskochkurs im spanischem Supermarkt

Du bist auf der Suche nach einem Kochkurs in Köln? Der Tapaskochkurs eignet sich perfekt als Geschenkidee, für den Junggesellenabschied oder die Firmenfeier

Neulich wurden wir vom La Barra zum Tapaskochkurs in Köln eingeladen. Wer das La Barra nochSpanische Produkte in Köln kaufen nicht kennt: Das La Barra ist eine Tapas und Cavabar in Köln, direkt am Barbarossaplatz und gehört im übrigen auch zu den 10 Restaurants, die wir auf dem Blog für einen romantischen Abend empfehlen.
Und eben diese veranstaltet nun schon seit geraumer Zeit einen Kochkurs mit Tapas für alle, die an der spanischen Küche interessiert sind.

Der Tapaskochkurs findet im Solera, einem spanischem Supermarkt in Köln-Böcklemund statt. Allein dieser ist definitiv einen Besuch wert, hier gibt es eine große Auswahl an original spanischen Lebensmittel von kleinen Händlern zu uns importiert.

Und wo lässt es sich besser kochen als zwischen Paella, Pata Negra, Oliven, Sardinen, Churros und Pastéis de Nata? Das dachten sich wohl auch die Besitzer des Soleras und bauten mitten in den Supermarkt eine Küche, wie wir sie alle gerne zu Hause stehen hätten.

Tortilla, Albondigas & Creme Catalana – kulinarische Einblicke in die spanische Küche

In dieser Küche durften wir beim Tapaskochkurs in 2er Gruppen verschiedene Tapas vorbereiten: Tomaten-Gazpacho, Albondigas, Tortillas, Datteln im Speckmantel, eingelegte Gambas, Steckrübenmus, Creme Catalana und viele weitere Köstlichkeiten standen auf dem Speiseplan. Während der Speisenzubereitung stand uns der spanische Koch Oscar, der zuletzt in Köln im Maison Blue tätig war, zur Seite. Uns zeigte er beispielsweise, wie man die Tortilla „fühlt“ und wendet.

Neben Oscar führte uns Olaf, Geschäftsführer des La Barras, durch den Abend. Olaf zeigte uns zwischendurch, wie man Pata Negra richtig schneidet, führte uns durch den spanischen Supermarkt und zeigte uns dort die ein oder andere Delikatesse.

Nachdem alle Speisen fertig zubereitet waren (und die Küche wieder auf Werkseinstellung zurück gestellt wurde), nahmen wir am langen Tresen Platz und konnten die von allen zubereiteten Tapas nun selber probieren. Zwischendurch durften immer wieder Mal ein Paar von der Gruppe bei Arbeitsschritten wie z.B. dem Servieren oder auch Flambieren helfen.

Der ganze Abend wurde von Olaf mit Cava begleitet. Cava ist ein Schaumwein und wird wie Champagner hergestellt. Er darf sich aufgrund seiner Herkunft nicht so nennen und ist auch deswegen um einiges günstiger als ein Champagner.
Diesen bekommt ihr unter anderem im La Barra, aber auch im Solera werden die Flaschen verkauft. Wenn du mehr über Cava wissen willst, kannst du einmal hier vorbei schauen. Wir kannten den leckeren Schaumwein bis dato noch nicht.

Fazit: Tapaskochkurs mit rotem Faden und Interaktion

Dadurch, dass wir von Anfang bis Ende in die Arbeit einbezogen worden, haben wir bei diesem Tapaskochkurs echt was mitnehmen können. Es war ein guter Mix aus Anleitung und selbständigem Arbeiten, was uns bei einem Kochkurs sehr wichtig ist. Wir haben einiges über die spanische Küche und deren Lebenseinstellung erfahren dürfen. Koch Oscar hat alles sehr authentisch und mit viel Liebe für das Handwerk (und die spanische Küche) vermittelt.Kochkurs in Köln: Wie wäre es mit einem Tapaskochkurs in Köln? Hier lernst du viele verschiedene Einblicke in die spanische Küche kennen.

Die Tapas waren insgesamt sehr lecker, was aber laut Olaf und Oscar nicht immer so ist. Es steht und fällt mit dem, der das Gericht zubereitet.
Die Auswahl der Tapas war sehr stimmig und zeitlich aufeinander abgestimmt. Auch das interaktive Zubereiten von Gambas, Creme Catalana und Jakobsmuscheln hat während des Essens nochmal für Auflockerung gesorgt. Nicht, dass wir sonst nicht genügend Auflockerung am Abend gehabt hätten. Die Truppe war sehr bunt gemischt und super lustig.

Zu erwähnen ist auch das absolut stimmige Ambiente. Wir haben uns im Solera tierisch wohl gefühlt und können den Tapaskochkurs wirklich nur weiter empfehlen. Er ist eine super Geschenkidee, eignet sich aber auch z.B. für einen Junggesellenabschied oder eine Firmenfeier in Köln.

Wenn du mehr über die angebotenen Tapaskochkurse des La Barra erfahren möchtest, kannst du einmal auf ihrer Webseite vorbeischauen. Dort erhält du auch genaue Infos zu Preisen.

Hast du schon mal einen Kochkurs oder gar einen Tapaskochkurs gemacht? Welchen Kochkurs in Köln kannst du uns empfehlen? Hinterlasse dazu gerne einen Kommentar unter diesem Beitrag.


Wenn du dich für weitere Restaurants interessierst, die Tapas anbieten, können wir dir folgende Blogbeiträge auf unserem Blogempfehlen:


Teile diesen Pin gerne auf Pinterest: Kochkurs in Köln: Wie wäre es mit einem Tapaskochkurs in Köln? Hier lernst du viele verschiedene Einblicke in die spanische Küche kennen.


 

Schon gesehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.