Warung Bayu – indonesisches Essen im belgischem Viertel

Indonesisch essen gehen in Köln, Tofu, Vegetarisch essen gehen in Köln, Essen im belgischen Viertel

Innenhof direkt an der Aachener Straße… oder: Der Ort, an dem die Zahl 265 eine ganz besondere Bedeutung hat. 

Wer im belgischem Viertel regelmäßig nach neuen Mittagsspots sucht, wird das Warung Bayu schon etwas länger auf dem Schirm haben.
Wir haben es vor kurzem erst neu entdeckt und sind begeistert. Begeistert von dem schönen Innenhof, begeistert von den Speisen und begeistert von der Freundlichkeit des Servicepersonals.

Aber erst einmal von vorne. Ausgewählt haben wir das Warung Bayu ganz spontan und haben entgegen aller Ratschläge, die im Internet kursieren, doch noch einen Platz auf dem schönen Innenhof mit Sonnenschein bekommen. Das ist auf der Aachener für gewöhnlich eher schwer, wenn man sich nicht unbedingt wie auf dem Präsentierteller fühlen möchte.

Im Warung Bayu werden selbst anerkannte Fleischesser
zu Tofuliebhabern

Der Service bedient einen freundlich und empfiehlt einem für gewöhnlich (manchmal auch ein wenig penetrant) gerne das Gericht mit der Nummer „265“. Die Nachbarin am Nebentisch machte sich bei unserem Besuch schon fast lustig darüber, wie viele dieses Gericht bestellen und sagte dann „Es ist aber auch einfach zu lecker“ und bestellte es dann auch.
Auch wir bestellten die sagenumwobene 265, die „Cah Tahu buncis“. Auf der Karte liest sich das als würzig knusprig gebratener Tofu sautiert mit grünen Bohnen und Auberginen in Knoblauch, Chilli und Lauchzwiebeln begleitet von einer würzigen Erdnusssoße.
Und auch wenn wir für gewöhnlich sehr gerne Fleisch mögen und niemals freiwillig Tofu bestellen würden, hat uns dieses Gericht komplett überzeugen können.

Tofu Hauptspeise beim Warung Bayu

Es kostet 11 € und wird mit Reis angereichert, den es unserer Meinung aber garnicht gebraucht hätte. Räumlichkeiten des Warung BayuWas aber auch an den leckeren und sättigenden Käsebällchen liegen kann, die wir uns als Vorspeise bestellt hatten. Auch das andere Gericht, mit gebratenen Rindfleischstreifen, hat uns sehr gut geschmeckt. Aber der Tofu war das definitive Highlight unseres Besuches im Warung Bayu, auch einfach deshalb weil wir bisher noch nie so leckeren Tofu gegessen hatten.

Innen ist das Warung Bayu eher schlicht eingerichtet, die gekachelten Fliesen tun ihr übriges. Einzigst der mit Kerzen beleuchtete Steinbuddah und die frischen Blumen sorgen für ein wenig Atmosphäre. Der Innenhof und auch der Wintergarten sind also bei gutem Wetter die bessere Alternative um im Warung Bayu essen zu gehen.
Und auch wenn wir bei unserem Besuch Glück hatten, würden wir euch empfehlen, im Vorhinein besser zu reservieren.

Habt ihr euch im Warung Bayu auch schon mal zur 265 verführen lassen? Findet ihr solche Empfehlungen eher aufdringlich oder seid ihr froh darüber? Hinterlasst eure Meinung gerne in den Kommentaren.



Du bist auf der Suche nach anderen asiatischen Restaurants in Köln?

Schau auch auf unserem Pinterestboard „Köln: asiatisch essen“ vorbei und teile diesen Pin gerne mit anderen: 

MerkenMerken

Schon gesehen?

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.